Samstag, 9. Mai 2015

Glück aus Mamas Küche.


Ich habe heute mit meinen Mädels ein ganz besonderes Rezept gekocht. Es ist ein besonders Rezept für mich, auch wenn es noch so simpel ist. Ein Rezept von der besten Köchin der Welt - meiner Mama. Auf dem Bild bin ich mit ihr gerade auf dem Weg zum Kaffeeklatsch in unserem Garten. 

Meine Mama kocht einfach einzigartig lecker - gut, bodenständig und ehrlich. Sie hat das Kochen von ihrer Mutter gelernt. Dann hat sie es mir beigebracht. Ich habe ihr zugeschaut, geholfen wo ich konnte und später allein experimentiert. Sie hat es geschafft, meine Leidenschaft für gutes Essen zu wecken. Und das versuche ich jetzt, an meine Kinder weiterzugeben. Ich habe meine Oma und meine Mutter gebeten, mal alle Rezepte aufzuschreiben, die rund um das Jahr zu Fest und Feierlichkeiten bei uns auf den Tisch kommen. Rezepte, die zu unserer Familie gehören: Rezepte für besondere Tage, schöne Tage, festliche Tage und ganz normale Tage. Da ist ganz schön was zusammen gekommen.

Eines dieser Rezepte ist auch das besondere Rezept, das wir heute gekocht haben. Blöder Tag in der Schule? Streit mit der besten Freundin? Liebeskummer? Schlechte Laune? Dagegen hatte meine Mama ein Rezept, das immer Wunder vollbrachte: Käsespaghetti. Ungesund. Käsig. Und mit viel Knofi. Herrlich. Sie selber hatte es aus einem Kinderbuch, dass ich damals als Achtjährige wohl ganz toll fand. "Die Spaghettibande" von Günter Rudorf. 

Das Rezept für diese Gute-Laune-Mahlzeit für 2-3 Personen:
Spaghetti
2 Eigelb
3 Scheiben Weißbrot
40 g Butter
1/8 l saure Sahne
40 g geriebener Parmesan
Knofi aus der Presse - Menge je nach Geschmack
Pfeffer und Salz

Und so macht man die Soße:

Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in heißer Butter, leicht eingesalzen, gold-braun und knusprig rösten. Zur gleichen Zeit die Spaghetti kochen. Die saure Sahne mit dem Käse, den Eigelben und den Gewürzen vermischen. Die fertigen und abgetropften Spaghetti zur Sauce geben und gut vermengen. Dann die gerösteten Brotwürfel darüber und die schlechte Laune vergessen. Wer mag, kann noch einen frischen leckeren grünen Salat dazu essen. (Die Laune wird aber auch ohne besser...). 









Noch mehr Seelenfutter aus den Küchen der Mamas dieser Welt findet ihr auf dem Blog der Nährstoffexperten von nu3.  

Was ist denn eurer Lieblingsessen aus Mamas Küche? Habt ihr auch ein Rezept, dass ihr mit Zuhause, Gemütlichkeit und Glück verbindet? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Kommentare:

  1. Das hört sich super an! Und wird bei Gelegenheit mal nachgekocht :-) Und ein sehr schöner Beitrag. /Eva W.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Eva! Ich empfehle die Nudeln auf dem Sofa zu genießen. Dazu einen guten Wein und einen guten Film - der perfekte Feierabend ;) Liebe Grüße!

      Löschen